Bochumer Schule ohne Bundeswehr

Anfang des Jahres hat die Schulkonferenz der Willy-Brandt-Gesamtschule den Beschluss gefaßt, dass Bundeswehrangehörige an der Schule nicht mehr für den Dienst in der Armee werben dürfen. Die Konferenz folgte damit einem Antrag, den der Lehrerat der Schule zuvor gefaßt hatte. Die Schule ist damit die vierte in NRW, die einen solchen Beschluss gefaßt hat.

Die GEW Bochum begrüßt diese Entscheidung und ruft die weiterführenden Schulen der Stadt auf, diesem Beispiel zu folgen. Hier die Pressemitteilung der GEW

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.